Marc Ambrock, Präsident von Gild International, setzt auf Unternehmensinternationalisierung, um sich gegen die Krise zu stemmen

Entrevista publicada en Informativos.netSeine Netze auf neue Zielregionen auszuweiten ist eine der Möglichkeiten der spanischen Unternehmen, um sich gegen die interne Rezession zu stemmen, die den Konsum und die Finanzierungsmöglichkeiten so sehr bremst, dass sie schlieβlich einen negativen Wendepunkt erreichen. Nur wie macht man das? Die Internationalisierung eines Unternehmens verpflichtet dazu, eine auf das Unternehmen zugeschnittene Strategie zu entwerfen und eine Änderung der Mentalität der Verwaltung und der Unternehmensführung auf sich zu nehmen. Darüber hinaus müssen tief greifende juristische, politische und soziale Kenntnisse mit Erfolg auf das neue Umfeld und die daraus hervorgehenden realen Bedürfnisse erfolgreich angewandt werden.
Es ist keinesfalls leicht, all das ohne Hilfe zu schaffen. Nicht einmal ein Partner vor Ort garantiert Ihnen sicheren Erfolg, da dieser die ausländischen Unternehmen immer in einer benachteiligten Situation sehen wird und deshalb die Partnerunternehmen dazu verpflichten wird, ihm das Management der Internationalisierung blind anzuvertrauen. Nichtsdestoweniger beharren wir nachdrücklich darauf, dass der Vertrieb und Verkauf von Dienstleistungen und Produkten auf ausländischen und wirtschaftlich angeregten Märkten zur Zeit die einzige Überlebenschance für viele spanische Unternehmen bietet. Und während darüber diskutiert wir —ohne dabei objektive und konkrete Resultate vorzulegen— wer die Marke „Spanien“ definieren und managen soll und wie dies umgesetzt werden soll (diese Strategie sollte den nationalen Unternehmen dabei helfen, internationale Märkte einheitlich und mit einer inherenten Erfolgsgarantie zu erschlieβen), sind es wie immer die privaten Initativen, die prosperieren.

Nie, nicht einmal in den Zeiten des Aufschwungs, gab es so viele Umwerfungen. Gild International hat sich in Krisenzeiten zum führenden Networkingclub in Barcelona entwickelt. Die Erklärung dafür liegt in der Tatsache, dass junge und nicht mehr ganz so junge Unternehmen, die von gut informierten Führungskräften geleitet werden, an diesem Ort reale Möglichkeiten für optimale Lösungen zum Potenzieren ihrer Geschäfte finden. Der Sitz von Gild International, der in der Pasaje Permanyer, neben dem Paseo de Gràcia liegt, ist ein architektonischer und urbanistischer Exponent, den man durchaus als artistisch klassifizieren kann. Für seine Mitglieder bietet er exklusive und private Räumlichkeiten für Versammlungen, Meetings, Präsentationen und andere Veranstaltungen, die in ihrem Interesse liegen, das exklusive und auf die Person zugeschnittene gastronomische Angebot des Chefkochs Mariano Citterio oder den direkten Zugang zum gemeinschaftlichen Erarbeiten von Ideen und innovativen Tendenzen.

One Response to Marc Ambrock, Präsident von Gild International, setzt auf Unternehmensinternationalisierung, um sich gegen die Krise zu stemmen

  1. Mr. Ambrock people like You conquer Europe!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


× 7 = 35

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>